Fotoausflug – Thüringen: Trusetaler Wasserfall

Nach unserem Besuch bei den Elefanten im Altenburger Land, waren wir sehr angetan von der liebevoll eingerichteten, hellen und freundlichen Ferienwohnung am Höhnberg in Laudenbach. Von dort aus war es nicht weit zum Trusetaler Wasserfall.

Dieser wurde 1865 unter der Aufsicht von Baurat Specht von Trusetaler Bergarbeitern angelegt. Das Wasser des kleinen Flusses Truse wird durch eine Stauanlage abgeleitet, fließt durch einen künstlich angelegten Wasserfallgraben durch den Wald und stürzt am Ende über einer Granitfelsen in die Tiefe, wo es wieder in die Truse zurückfließt.

Den Trusetaler Wasserfall, welcher der höchste Wassserfall in Thüringen (58 m) ist, fanden wir sehr schön, auch wenn dieser eine künstlich angelegte Attraktion ist. Neben einem Besuch von Thüringens Hauptstadt Erfurt, schauten wir uns im Verlauf unseres Urlaubs auch den Spitterfall im Naturschutzgebiet Ebertswiese an, welches der höchste natürliche Wasserfall in Thüringen (19 m) ist, und auch noch den Wasserfall der Drachenschlucht bei Eisenach (5 m). Alle drei Wasserfälle standen auf der Liste der Wasserfälle in Deutschland.

Auch wenn die Wasserfälle in Deutschland im weltweiten Vergleich relativ klein und mitten im Thüringer Wald zudem eine fotografische Herausforderung darstellen, sind Wasserfälle für uns doch immer wieder ein attraktives Wanderziel. Fließendes Wasser, wie es sich seinen Weg ins Tal sucht, und sei es auch nur ein murmelnder Bach am Wegesrand, fasziniert uns immer wieder aufs Neue und schenkt uns erholsame Zeit in der Natur. Für uns sind das Tropfen des Glücks.

Am nächsten Tag wanderten wir zum Wallenburger Turm und zum Aussichtsfelsen Mommelstein.

Wenn euch der Beitrag gefallen hat, würden wir uns über einen Kommentar von euch sehr freuen. Ihr könnt euch gern zu unserem monatlichen Newsletter anmelden.

Hier stelle ich meine eigenen Bücher vor. Tauche ab in Geschichten, die erfrischend anders sind – voll von positiver Rüssel-hoch-Ausstrahlung!

0 Kommentare

Hinterlasse einen Kommentar

An der Diskussion beteiligen?
Hinterlasse uns deinen Kommentar!

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert