Fotoausflug – Krefelder Stadtwald

Habt ihr euch schon einmal gefragt, warum ein Wald grün ist?

In seinem Buch Der Baum – eine Biografie erklärt David Suzuki, dass Chlorophyll aus fünf Elementen besteht: Kohlenstoff, Sauerstoff, Wasserstoff, Stickstoff und Magnesium. Das Element Magnesium ist dafür verantwortlich ist, dass Blätter bzw. Nadeln grün erscheinen. Die Moleküle absorbieren die roten und die blauen Bestandteile des Sonnenlichts, jedoch nicht die grünen. Was wir sehen, ist also das nicht absorbierte grüne Licht, das von den Bäumen reflektiert wird.

Dieses Blattgrün (Chlorophyll) verglich der Botaniker Donald Culross Peattie (1898-1964) in seinem Buch Flowering Earth mit dem roten Blutfarbstoff (Hämoglobin) unseres Blutes. Hämoglobin besteht zu einem großen Teil aus Eisen und verleiht unserem Blut die typisch rote Farbe. Zwischen Chlorophyll und Hämoglobin gibt es aus seiner Sicht nur einen bedeutenden Unterschied: das Zentrum beim Chlorophyll ist ein Magnesiumatom, während das Zentrum eines jeden Hämoglobinmoleküls ein Eisenatom ist. Unser Blut erscheint rot, weil Eisen alles außer Rot absorbiert. Chlorophyll ist sozusagen grünes Blut. Seine Bestimmung ist es, Licht einzufangen, so wie es die Bestimmung unseres Blutes ist, Sauerstoff einzufangen.

Wirklich schön war unser Spaziergang durch den Stadtwald neben der Galopprennbahn, welcher der Stadt Krefeld vom Seidenfabrikanten Wilhelm Deuß (1827-1911) zur Erholung geschenkt wurde. Das Waldgebiet mit Purpureichen und Rotbuchen mitten in der Stadt Krefeld wurde zu einem Naherholungsgebiet so ansprechend ausgebaut, dass es – wie auch der Burgpark Linn – als herausragender Landschaftspark in die Straße der Gartenkunst zwischen Rhein und Maas aufgenommen wurde.

Hier ein paar unserer Eindrücke aus dem sauerstoffreichen Krefelder Stadtwald – der Kleinste unter uns hatte dabei die allergrößte Freude …

Wenn euch der Beitrag gefallen hat, würden wir uns über einen Kommentar von euch sehr freuen. Ihr könnt euch gern zu unserem monatlichen Newsletter anmelden.

Hier stelle ich meine eigenen Bücher vor. Tauche ab in Geschichten, die erfrischend anders sind – voll von positiver Rüssel-hoch-Ausstrahlung!

0 Kommentare

Hinterlasse einen Kommentar

An der Diskussion beteiligen?
Hinterlasse uns deinen Kommentar!

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert