09 Besser fotografieren – mit einer Glaskugel

Die Glaskugel-Fotografie – einer neuer Trend, der Abwechslung in die Fotografie bringt. Das Motiv wird nicht nur auf beeindruckende Weise in einer Glaskugel eingefangen, sondern steht auch auf dem Kopf. Meist wird mit einer offenen Blende fotografiert, sodass das Motiv in der Kugel scharf ist, während der Hintergrund in Form des Bokehs verschwommen erscheint.

Wir haben es mit einer Glaskugel probiert, die in eine Hand passt und uns eine Halterung gebastelt, mit der wir die Glaskugel auf ein Stativ setzen konnten. Allerdings war das Stativ nachher auf vielen Fotos zu sehen, was viel Nachbearbeitung erforderte. Idealer sind wahrscheinlich Baumstümpfe, Kuhlen im Gras oder andere Unebenheiten, die die Kugel am Wegrollen hindern.

Viele halten die Glaskugel deshalb in der Hand, wenn sie fotografieren oder lassen sie von einer anderen Person halten, doch dann bekommt sie schnell Fettflecke, was klare und scharfe Spiegelungen beeinträchtigt. Am besten fasst man die Glaskugel sowieso nur durch ein weiches Tuch an bzw. hält ein Brillenputztuch bereit, um sie vor dem nächsten Foto wieder zu säubern.

Wir stellten fest, dass es gar nicht so einfach war, die Fotos so zu machen, wie wir uns das vorgestellt hatten. Nachfolgend teilen wir mit euch die Erkenntnisse, die wir bei unserer ersten Erfahrung mit der Glaskugel-Fotografie gesammelt haben:

  • Am besten wirkt ein einzelnes größeres Motiv. Auf dieses Motiv in der Glaskugel sollte man scharf stellen.
  • Eine ansprechende Umgebung ist wichtig, denn sie wird in der Spiegelung auch zu sehen sein.
  • Es lohnt sich mit der Entfernung von der Kugel und der Perspektive zu spielen, unter anderem sollte eine Spiegelung des Fotografen selbst in der Kugel vermieden werden.
  • Ein blauer Himmel mit Wolken in der Glaskugel macht sich besonders gut.

Wir werden auf jeden Fall weiter mit unserer Glaskugel experimentieren, nicht nur mit interessanten Motiven und schönen Farben, sondern auch mit symmetrischen Formen, vielleicht auch mal mit einer Langzeitbelichtung. So eine Glaskugel lässt auf jeden Fall schon oft fotografierte Stellen in neuen interessanten Perspektiven erscheinen.

Wenn euch der Beitrag gefallen hat, würden wir uns über einen Kommentar von euch sehr freuen. Ihr könnt euch gern zu unserem monatlichen Newsletter anmelden.

0 Kommentare

Hinterlasse einen Kommentar

An der Diskussion beteiligen?
Hinterlasse uns deinen Kommentar!

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.