Buchvorstellung – »Fit im Alter«

Der 160-seitige GU-Ratgeber »Fit im Alter: Den Körper fit halten, geistig frisch bleiben, das Alter genießen« (Gräfe und Unzer Verlag, München 2017) hat gleich vier Autoren unterschiedlicher Fachkompetenz: Ingo Froböse, Matthias Riedl, Johannes Pantel und Anna Cavelius.

Die Lehr- und Forschungsgebiete von Prof. Dr. Ingo Froböse sind Gesundheitsförderung, Prävention und Sporttherapie.
Dr. med. Matthias Riedl ist Ernährungsmediziner, Diabetologe und ärztlicher Leiter und Gründer des medicum Hamburg, wo – bisher einmalig in Europa – ernährungsbedingte Krankheitsbilder interdisziplinär behandelt werden.
Prof. Dr. med. Johannes Pantel ist Professor für Gerontopsychiatrie und forscht schwerpunktmäßig auf den Gebieten Demenzprävention, Frühdiagnostik sowie Entwicklung von psychosozialen Maßnahmen zur Verbesserung der geronto-psychiatrischen Versorgung.
Die Co-Autorin Anna Cavelius (M. A.) studierte Philosophie und schreibt über Gesundheits- und Lifestylethemen.

Da mein Mann und ich sehr daran interessiert sind, unser körperliches und mentales Potenzial und damit unsere Lebensqualität bis ins hohe Alter zu erhalten, sprach mich die Idee »70 ist das neue 50« sofort an. In diesem praxisorientierten Ratgeber werden dafür vier grundlegende Säulen beleuchtet: Bewegung, Ernährung, Gehirntraining und Anregungen für einen sozial aktiven Lebensstil.

Ein detaillierter Fitness-Test zu Ausdauer, Beweglichkeit, Bauch- und Beinmuskulatur sowie Koordination zeigt, wie es momentan um unsere Fitness bestellt ist, ob wir Bewegungsmuffel sind oder unsere Fitness im Normalbereich liegt, vielleicht sogar überdurchschnittlich ist? Dann folgen Bewegungsvorschläge.

Über das Tanzen heißt es beispielsweise: »Tanz ist Lebensfreude und an kein Alter gebunden! Die Musik und das kommunikative Element machen diese Bewegungsform zu etwas Besonderem. Egal, welchen Tanzstil Sie wählen: Es werden Ausdauer, Beweglichkeit und die Koordination von Bewegungen verbessert, außerdem die Balance und, je nach Intensität, auch Herz und Kreislauf. Vor allem Formations- und Gesellschaftstanz – wo neue Bewegungen zum Takt der Musik kombiniert werden – schulen das Gehirn stark. Hierzu kommen Spaß, Entspannung und das Gemeinschaftsgefühl – sehr wichtige Aspekte für unser Wohlbefinden.«

Sehr motivierend fand ich die Aussage, dass Muskeln kein Alter kennen. Gemäß mehreren wissenschaftlichen Studien konnten über 90-Jährige nach einigen Monaten regelmäßigen Krafttrainings ihr Leben wieder ohne tägliche Betreuung führen. Sie waren wieder dazu in der Lage, ihre Wohnung zu verlassen, einzukaufen und am sozialen Leben teilzunehmen. Wie das möglich war? Das Geheimnis sind Botenstoffe namens Myokine. Sie werden ausgeschüttet, während unsere Muskeln arbeiten und setzen im Körper bestimmte Prozesse in Gang, die zu vielen positiven Effekten für unsere Gesundheit führen. Denn Muskeln, die bewegt werden, bleiben ein Leben lang leistungsfähig und stoffwechselaktiv.

Im Buch finden sich nicht nur detaillierte Trainingsprogramme, sondern auch zahlreiche Rezepte für kalorienarmes, aber nährstoffreiches Essen, der zweiten Säule für ein gesundes Altern. In punkto Ernährung wird u. a. nicht das Gewicht als Maßstab genommen, sondern ein bestimmter Bauchumfang empfohlen, nämlich als Frau unter 80, als Mann unter 94 Zentimetern zu bleiben. Abgesehen davon, dass geraten wird, auf dem Weg des Älterwerdens weniger zu essen, wird vor Eiweißmangel gewarnt, weil sonst Muskulatur abgebaut und der Weg in die Pflegebedürftigkeit geebnet wird.

Des Weiteren sind im Buch Mentalübungen sowie Anregungen für ein aktives Miteinander enthalten. Es wird darauf hingewiesen, dass Tätigkeiten, bei denen neue Informationen aktiv gesucht und verarbeitet werden, am effektivsten sind. Vor ausgiebigem Fernsehkonsum wird gewarnt, da dadurch das Risiko erhöht wird, an Alzheimer zu erkranken. Anhand einer Checkliste kann jeder feststellen, wie aktiv er geistig tatsächlich noch ist. Um bis ins hohe Alter geistig hellwach zu bleiben, geben die Autoren ganz am Schluss noch Spezialtipps, von denen einer lautet: Pflegen Sie Ihren Optimismus.

»Ob man ein Glas als halb leer oder halb voll betrachtet, ändert nicht das Geringste am Glas und seinem Inhalt, aber an der Stimmung und der Einstellung, die man dem Leben gegenüber hat. […] Eine lebensbejahende Grundhaltung senkt nachweislich das Sterberisiko.«
So lautet das Fazit – womit wir mal wieder beim realistischen Optimismus angelangt wären, der unserem Lebensmotto entspricht: Rüssel hoch!

Doch wie fit kann man bis ins hohe Alter bleiben? Jeder weiß, dass es keine Wunderpille für ein ewiges Jungbleiben gibt. Es bleibt bei den grundlegenden Säulen, wie sie auch in diesem Buch dargelegt werden. Im Grunde weiß man, was man zu tun hat, aber tut man’s auch? Genau darum geht es nämlich. »Das ist das hüpfende Komma – äh, der springende Punkt«, drückte es einst der Humorist Heinz Erhardt humorvoll aus. Genau darum geht es auch hier auf dieser Website: Wie bringe ich meinen inneren Elefanten auf Erfolgskurs?

Hier stelle ich meine eigenen Bücher vor. Tauche ab in Geschichten, die erfrischend anders sind – voll von positiver Rüssel-hoch-Ausstrahlung!

0 Kommentare

Hinterlasse einen Kommentar

An der Diskussion beteiligen?
Hinterlasse uns deinen Kommentar!

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.