Fotoausflug – Thüringen: Schloss Altenstein

Über die Herren von Frankenstein kam der Altenstein – heute ein Stadtteil von Bad Liebenstein – im Jahr 1346 in den Besitz der Landgrafen von Thüringen, denen auch Burg Neuenstein gehörte.

Am 4. Mai 1521 passierte der Reformator Luther auf seiner Heimreise vom Reichstag in Worms Schloss Altenstein, das damals noch wie eine mittelalterliche Burganlage aussah. Plötzlich wurde seine Reisekutsche von Reitern überfallen, die ihn auf Umwegen durch den Thüringer Wald auf die Wartburg bei Eisenach verschleppten. Die von Kurfürst Friedrich dem Weisen inszeniertte scheinbare Entführung war zu Luthers Schutz gedacht, da er von der Kirche als Ketzer und damit zum Tode verurteilt worden war.

Nach einem Brand wurde Schloss Altenstein 1736 als ein Wohnschloss (Landhaus) der Meininger Herzöge erbaut. 1798 wurde ein 160 Hektar großer herrlicher Landschaftspark angelegt, an dessen späteren Umgestaltungen und Erweiterungen so berühmte Gartenkünstler wie Hermann Fürst von Pückler-Muskau (1785–1871), sein Meisterschüler Carl Eduard Petzold (1815–1891) und Peter Joseph Lenné (1789–1866) beteiligt waren. Selbst Johann Wolfgang von Goethe (1749-1832) soll mit Anregungen zur Parkgestaltung beigetragen haben.

Herzog Georg II. von Sachsen-Meiningen (1826-1914), auch als Theaterherzog bekannt, ließ um 1890 Schloss Altenstein nach dem Vorbild englischer Renaissance-Herrenhäuser umbauen und den Innenpark mit aufwendigen Schmuckbeeten ausstatten. Er empfing auf Schloss Altenstein bedeutende Künstler wie Johannes Brahms (1833-1897), für den im Schloss eine Gedenkstätte eingerichtet wurde.

Am nächsten Tag – einem Regentag – wollten wir auf der Heimreise noch die Altensteiner Höhle am Rande des Landschaftsparks besichtigen, die entgegen der Informationen im Internet jedoch leider nicht geöffnet hatte. Wirklich schade, denn die Altensteiner Höhle ist einer der wenigen natürlichen Höhlen Europas, die im Sinne eines unterirdischen Landschaftsgartens gestaltet und genutzt wurde – mit Höhlensee, griechischem Tempel, Kahnfahrten, Illuminationen, Echokonzerten. Doch allein schon das Schloss Altenstein hat uns ausnehmend gut gefallen:

Damit endete unser herrlich sonnendurchstrahlter Urlaub im Trusetal in Thüringen, der mit einem Besuch der Elefanten im Altenburger Land begonnen hatte.

Wenn euch der Beitrag gefallen hat, würden wir uns über einen Kommentar von euch sehr freuen. Ihr könnt euch gern zu unserem monatlichen Newsletter anmelden.

Hier stelle ich meine eigenen Bücher vor. Tauche ab in Geschichten, die erfrischend anders sind – voll von positiver Rüssel-hoch-Ausstrahlung!